Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und um Ihnen hilfreiche Informationen anzubieten. Mehr erfahren
Ok
Allgemeiner Kontakt Allgemeiner Kontakt
Standorte finden Standorte finden
Ansprechpartner finden Ansprechpartner finden

Auszeichnungen für Marc Peters, Heinz Stoffers, die Brüder Christian und Simon Welzel sowie Markus Schwarz

Unternehmerin und Model Sara Nuru als Laudatorin und die Sängerin Jeanette Biedermann mit ihrer Band „Ewig“ bildeten den Rahmen, als die diesjährigen Landgard Awards in den Sparten Blumen & Pflanzen sowie Obst & Gemüse in der von der Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ gestalteten Blumenhalle der Internationalen Grünen Woche in Berlin verliehen wurden.

In der Sparte Blumen & Pflanzen ging der Award in der Kategorie „Landgard Erzeugerbetrieb des Jahres“ an Marc Peters, den Inhaber des Gartenbaubetriebes Marc Peters in Kranenburg. Mit dem Award in der Kategorie „Landgard Nachwuchspreis“ wurden die Brüder Christian und Simon Welzel ausgezeichnet, die den Gartenbaubetrieb Welzel in Kerken leiten.

In der Sparte Obst & Gemüse wurde Heinz Stoffers, Inhaber von Stoffers Gemüsebau in Krefeld, mit dem Landgard Award als „Landgard Erzeugerbetrieb des Jahres“ ausgezeichnet. Der Award in der Kategorie „Landgard Nachwuchspreis“ ging an Markus Schwarz, Mit-Inhaber der Konrad & Markus Schwarz GbR in Bornheim.

„Um heute und in Zukunft gemeinsam mit unseren Erzeugern am Markt erfolgreich zu sein, braucht es engagierte und motivierte Mitgliedsbetriebe mit Ideen und Visionen. Als verantwortungsvoller Marktführer und moderne vermarktende Erzeugergenossenschaft mit 3.300 nationalen und internationalen Mitgliedsbetrieben war es uns daher ein besonderes Anliegen, mit dem Landgard Award genau diese Mitgliedsbetriebe zu ehren. Er geht an Erzeuger, die sich in besonderer Weise für den Gartenbau und für ihre Genossenschaft verdient gemacht haben und an junge Betriebsinhaber, die Verantwortung in ihrem Betrieb übernommen und ihn mit Mut und frischen Ideen für die Zukunft auf gesunde Beine gestellt haben. Diese Personen und Betriebe sind das Gesicht von Landgard — heute und morgen. Dass wir ihnen in diesem Jahr mit der Verleihung auf der Internationalen Grünen Woche eine entsprechende Bühne bieten konnten, freut uns daher besonders“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Landgard Award

Landgard hat Anfang 2017 erstmals den „Landgard Erzeugerbetrieb des Jahres“ auszeichnen. Dazu wurde je ein Preisträger in den Sparten Blumen & Pflanzen und Obst & Gemüse ermittelt. Darüber hinaus wurde in jeder Sparte der „Landgard Nachwuchspreis“ ausgelobt und prämiert. Die Preise werden zukünftig jährlich vergeben. 

Der Landgard Award wird ausschließlich an Erzeugerbetriebe verliehen, die Mitglieder der Landgard eG sind. Chancen auf den Preis haben Betriebsinhaber, die sich in besonderer Weise erfolgreich für eine zukunfts- und kundenorientierte Ausrichtung ihrer Betriebe und der Branche verdient gemacht haben. Der Landgard Nachwuchspreis ehrt als Anerkennungspreis je einen jungen Betriebsinhaber der beiden Sparten, der als Nachfolger in einem bestehenden Betrieb erfolgreich die Weichen für den Betrieb neu gestellt und diesen damit zukunftsfähig am Markt positioniert hat oder neu am Markt gestartet ist. Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Landgard Award ist der höchstdotierte Preis der Branche.

Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, betont: „Mit dem Landgard Award wollen wir Betriebe auszeichnen, deren Geschäftserfolge zeigen, dass es ihnen gelungen ist, im Rahmen des Strukturwandels im Gartenbau richtig zu agieren. Es ist uns ein Anliegen, diese Personen und Betriebe als das Gesicht des Gartenbaus von heute und morgen in einer innovativen Branche und natürlich als Teil von Landgard als moderne und erfolgreiche vermarktende Erzeugergenossenschaft der Öffentlichkeit vorzustellen und ihre Anstrengungen auszuzeichnen. Unsere Betriebe und Mitglieder sind unser Herz und Motor. Wir wollen mit dem jährlichen Preis „Danke“ für den Einsatz und das Geleistete sagen, aber auch „Auf jetzt“. Der Preis bedeutet für den prämierten Betrieb ein „Weiter so“ und soll für andere ein Ansporn sein.