Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und um Ihnen hilfreiche Informationen anzubieten. Mehr erfahren
Ok
Allgemeiner Kontakt Allgemeiner Kontakt
Standorte finden Standorte finden
Ansprechpartner finden Ansprechpartner finden

Landgard startete mit den Frühlingsboten Rhabarber und Spargel in die Freilandsaison

| 04.04.2018

Erzeugergenossenschaft gibt zum Osterfest den Startschuss für traditionelles Frühlingsgemüse aus deutschem regionalem Anbau

Wenn die Tage heller und wärmer werden, wollen Verbraucher nach einem langen Winter vor allem eins: leckeres, frisches Gemüse aus regionalem Anbau. Als traditionelle Frühlingsboten stehen Rhabarber und Spargel dabei ganz oben in der Gunst vieler Verbraucher. Mit dem Osterfest gibt Landgard nun den Startschuss für die ersten Erntemengen der klassischen Frühlingsprodukte aus heimischem Freilandanbau.

"Wer dem ersten frisch geernteten deutschen Rhabarber und Spargel besonders ungeduldig entgegengefiebert hat, konnte bereits ab Anfang Februar bzw. Ende März erste kleine Mengen aus beheiztem Anbau von unseren regionalen Erzeugerbetrieben genießen. Mit dem Beginn der Freilandsaison fällt für uns nun aber endgültig der Startschuss in die Rhabarber- und Spargelzeit“, so Labinot Elshani, Generalbevollmächtigter Obst & Gemüse der Landgard eG.

Rhabarber – sauer im Aufwärtstrend

Kurz vor Ostern – und damit rund eineinhalb Wochen später als im letzten Jahr – konnten die Landgard Mitgliedsbetriebe den ersten Freiland-Rhabarber ohne zusätzliche Heizung, jedoch noch mit einer doppelten Isolation aus Folie und Vlies ernten. Dabei lagen die bisherigen Mengen etwas niedriger als in den letzten Jahren. Die Hauptanbauregion für das Frühlingsgemüse, das zu den Knöterichgewächsen gehört, liegt in der Köln-Bonner-Bucht, wo die roten Stangen mit dem charakteristisch sauren Geschmack optimale Wachstumsbedingungen vorfinden. Frischer Rhabarber von Landgard Erzeugern wird nicht nur bei Verbrauchern, sondern auch in der Industrie immer beliebter. Denn auch als Saft gibt es für das kalorienarme und vitaminreiche Gemüse zahlreiche attraktive Verwendungsmöglichkeiten – von Kuchen über Desserts oder Eis bis zu erfrischenden Frucht-Schorlen und trendigem Rhabarber-Schnaps.

Freilandspargel in den Startlöchern

Der erste Spargel, der noch aus beheiztem Anbau stammte, konnte bei Landgard im Rheinland ebenfalls Ende März gestochen werden. Aufgrund der kalten Witterung waren die Mengen auch mit Bodenheizung jedoch noch eher gering. Das wird sich aber mit den ersten warmen Frühlingstagen rasch ändern. „Wenn die Wettervorhersagen stimmen, können unsere Erzeuger in der nächsten Woche mit der Ernte des ersten Spargels aus unbeheiztem, aber mit Tunneln oder Minitunnel geschütztem Anbau, beginnen. Der Startschuss für die Ernte des Freilandspargels fällt dann voraussichtlich eine Woche später“, prognostiziert Labinot Elshani. Landgard bietet dem Handel vor allem deutschen Spargel vom Niederrhein, aus der Region Köln, aus Brandenburg, aus Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Qualitätsprodukte aus der Region

Als traditionelle Frühlingsboten sind Rhabarber und Spargel erstklassige Beispiele für zwei Erfolgsprodukte aus regionalem Anbau – ganz nach dem Motto: „Deutschland schmeckt“. Mit dieser Aktion stellt die Erzeugergenossenschaft Landgard je nach Saison die Vorteile von Produkten heimischer Erzeuger – wie aktuell beispielsweise Spargel, Rhabarber, aber auch Äpfel, Tomaten und vieles mehr – gezielt in den Mittelpunkt. Denn schließlich gibt es zahlreiche gute Gründe, sich beim Einkauf für regionale Produkte zu entscheiden: von kurzen Transportwegen über einen optimalen Erntezeitpunkt bis hin zur Förderung heimischer Betriebe.