Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und um Ihnen hilfreiche Informationen anzubieten. Mehr erfahren
Ok
Allgemeiner Kontakt Allgemeiner Kontakt
Standorte finden Standorte finden
Ansprechpartner finden Ansprechpartner finden
Aktuelle Angebote Aktuelle Angebote

Deutscher Filmpreis 2018: Lola blüht auf!

| 30.04.2018

Landgard Initiative überzeugte die deutsche Filmprominenz bei der Awardverleihung mit kreativer Blumendekoration und kürte über 600 „Preisträger für das beste Blumenfoto“

Blumen und Pflanzen gehören zu unserem Leben. Deshalb ist es wichtig, dass sie vor allem die glanzvollen Momente ganz besonders ausschmücken. Bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises am vergangenen Freitagabend in Berlin spielten Blumen und Pflanzen deshalb eine wichtige Rolle. Die Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ holte sie gemeinsam mit Starflorist Björn Kroner-Salié auf den roten Teppich direkt zu den Stars des deutschen Films und verzauberte das Palais am Funkturm in eine filmreife Blumenkulisse. Mit einer kreativen Fotoaktion auf der Aftershowparty sorgte die Initiative zudem für jede Menge Spaß und Interaktion bei den prominenten Gästen und kürte über 600 „Preisträger für das beste Blumenfoto“. Hier ließen es sich frisch prämierte Lola-Gewinner und die deutsche Filmprominenz nicht nehmen, ausgiebig Partyfotos und Selfies zu machen, um zu zeigen: „Blumen und Pflanzen machen die großen und schönen Momente im Leben noch glamouröser!“ So entstanden vor Ort unter anderem blumige Momente mit Nina Kunzendorf (u.a. bekannt aus Tatort) und Benjamin Sadler, Ludger Pistor (Schindlers Liste, Lola rennt, u.a.) sowie den Preisträgern für das beste Maskenbild des Films „Manifesto“, Morag Ross und Massimo Gattabrusi. Eine Online-Fotogalerie mit allen „Preisträgern für das beste Blumenfoto“ ist hier öffentlich abrufbar.

Bildunterschrift: Lola Preisträger Morag Ross und Massimo Gattabrusi

Blühende Kreativität medienwirksam in Szene gesetzt

Claudia Loewe, Geschäftsführerin der Deutschen Filmakademie (DFA) und Organisatorin der festlichen Gala, zeigte sich vom Engagement der Landgard Initiative begeistert: „Blumen sind für den Deutschen Filmpreis enorm wichtig, denn sie machen die Feierlichkeiten erst besonders. Frische Blumen waren dank Landgard und ‚Blumen – 1000 gute Gründe‘ auch auf dem roten Teppich, was den einzelnen prominenten Auftritten noch einmal einen ganz besonderen, glamourösen Effekt gegeben hat.“ Bei der kreativen Ausgestaltung setzte die Initiative auf die preisgekrönte Arbeit von Starflorist Björn Kroner-Salié und seinem Team. Von blumigen Lola-Figuren auf dem roten Teppich über imposante Gestecke in der Media Lounge bis hin zur floralen Ausschmückung der Bars, der gesamten Tischdekoration und dem kreativen Setting der Fotoaktion auf der Aftershowparty ließen sie das gesamte Palais am Funkturm mit imposanten und exotischen Werkstücken erblühen. Dabei verarbeiteten sie über 3.000 Blütenstiele. „Ich freue mich sehr, dass ich durch die Initiative eine Gelegenheit bekommen habe, unsere Floristik beim Deutschen Filmpreis zu zeigen“, sagt Kroner-Salié. „Die Filmpreisgala zählt zu den medienwirksamsten Veranstaltungen in Deutschland und im deutschen TV. Hier als Florist den Menschen zu zeigen, wie Blumen unserem Leben mehr Glamour verleihen, ist eine ganz besondere Ehre. Ich sage danke an Landgard und bin unglaublich stolz auf mein Team, das diese Inszenierung möglich gemacht hat.“

Bildunterschrift: Björn Kroner-Salié und Claudia Loewe

Neben der besonderen Wirkung der blühenden Inspirationen in TV und Print, setzte die Initiative selbstverständlich auch auf die Social Media-Kommunikation via Facebook und Instagram. So konnten Fans und Follower gespannt die Instagramstories der Initiative und der für den Abend eigens verpflichteten Influencer „Jelena_DIY“ und „doitbutdoitnow“ (Über 40.000 Follower gesamt) aus Berlin verfolgen, die insbesondere von der blumigen Aftershowparty Bericht erstatteten.

Bildunterschrift: oben v.l.: Edin Hasanovic; Natalia Wörner, Iris Berben und Kulturministerin Monika Grütters; unten v.l.: Fatih Akin und Diane Krueger; Emilia Schüle

Der Landgard Initiative ist es wichtig, Blumen und Pflanzen in der heutigen modernen Welt zu inszenieren und zu zeigen, was man alles mit Blumen und Pflanzen machen kann bzw. für was alles Blumen und Pflanzen stehen und dabei auch einfach einmal neue Wege zu gehen. „Blumen und Pflanzen stehen für so viel, für Liebe, Dankbarkeit, Hoffnung, Leben, Vielfalt, Kreativität oder Schönheit, all das und noch viel mehr wollen wir wieder stärker ins Bewusstsein bringen“, so Armin Rehberg, CEO von Landgard als Gründer der Initiative.

Klicken Sie hier, um sich einen Film rund um die Blumendekoration der Landgard Initiative "Blumen - 1000 gute Gründe" beim Deutschen Filmpreis anzusehen.