Allgemeiner Kontakt Allgemeiner Kontakt
Standorte finden Standorte finden
Ansprechpartner finden Ansprechpartner finden
Aktuelle Angebote Aktuelle Angebote

Vielversprechende Premiere

| 28.08.2020

Ansicht der 360 Grad-Visualisierung im Internet

Digitale Landgard Herbst-Ordertage 2020

Landgard zieht am Ende der digitalen Herbst-Ordertage ein positives Fazit. „Wir sind mit der Premiere des neuen digitalen Ordertage-Formats sehr zufrieden und auch unsere Kunden haben uns ein sehr positives Feedback gegeben. Im Ergebnis wurden unsere Erwartungen in punkto Kundenzahl im Webshop und Umsatz klar übertroffen. Die Abverkäufe haben sich auf hohem Niveau über unser gesamtes Sortiment hinweg verteilt und auch die Bereiche Trendways und Hortiways waren gut frequentiert“, so Stefan Grett-Winkel, Geschäftsführer der Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG. Die Premiere der digitalen Herbst-Ordertage war am Sonntag, dem 23. August, gestartet. Um 8 Uhr morgens wurden fast 4.000 Produkte von rund 130 Erzeugern im Webshop mylandgard.de für die Kunden zur Order freigeschaltet.

Das umfangreiche Sortiment der Herbst-Ordertage umfasste Produkte aus den Bereichen Baumschule, Topfpflanzen, Toskana, Saisonware, Convenience und Floristenbedarf. Die Produkte waren im Webshop mylandgard.de bis zum Ende ihrer Verfügbarkeit online. Damit die Kunden am Auftakt-Sonntag ab 8 Uhr im Webshop ordern konnten, hatten sie sich bereits im Vorfeld auf mylandgard.de registriert und die Plattform getestet. „Dazu haben wir unsere Kunden seit Juni immer wieder über verschiedene Kanäle informiert, Hilfestellung bei der Registrierung geleistet und nützliche Tipps für den Ordervorgang auf mylandgard.de gegeben“, sagt Stefan Grett-Winkel.

Stefan Grett-Winkel, Geschäftsführer der Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG

Als weiteren digitalen Bestandteil des Ordertage-Konzeptes konnten sich die Kunden online die 360 Grad-Visualisierung von ausgewählten Artikeln aus dem Ordertage-Sortiment ansehen. Dazu wurden die Top-Seller des Sortiments in der Baumschulabteilung des Cash & Carry Zukunftsmarktes in Herongen aufgebaut und digitalisiert. Die einzelnen Produktkategorien waren in der 360 Grad-Visualisierung per Link direkt mit der jeweiligen Kategorie im Webshop mylandgard.de verknüpft. „Ergänzend zum Online-Angebot hatten unsere Kunden zu den regulären Öffnungszeiten und unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorgaben auch direkt in der Baumschulabteilung in Herongen die Möglichkeit, Ware für die kommende Saison zu ordern“, so Stefan Grett-Winkel. Abgerundet wurde das Ordertage-Paket durch einen gedruckten Katalog, in dem Landgard einen großen Teil des Sortiments der Herbst-Ordertage zusammengefasst und im Vorfeld an die Kunden verschickt hatte.

„Unsere Kunden und Erzeuger haben die digitale Weiterentwicklung der Herbst-Ordertage sehr gut angenommen. Das neue Konzept ist spannend, inspirierend und macht neugierig. Nach der Entscheidung, die Ordertage vor allem online durchzuführen, ist es uns in kurzer Zeit gelungen, die dafür erforderlichen digitalen Prozesse auf die Beine zu stellen und vor allem unsere Erzeuger und Kunden für das neue digitale Konzept zu begeistern. Die Premiere der digitalen Herbst-Ordertage ist ein wichtiger Meilenstein für die weitere Digitalisierung von Landgard“, so Dirk Bader, Vorstand der Landgard eG.

Dirk Bader, Vorstand der Landgard eG

Landgard hätte die Herbst-Ordertage in Herongen auf Basis der Corona-Verordnung für Nordrhein-Westfalen in der Version vom 15. Juli 2020 unter Einhaltung von strengen Abstands- und Hygienevorgaben auch in der bisherigen Form organisieren können. „Wir haben uns dennoch entschieden, die Herbst-Ordertage nicht wie sonst als physische Veranstaltung durchzuführen. Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter, unserer Mitgliedsbetriebe und unserer Kunden hat in der Corona-Pandemie oberste Priorität. In diesem Zusammenhang hätten die Ordertage als Präsenzveranstaltung – auch unter Einhaltung aller vorgegebenen Auflagen – ein nicht vertretbares Risiko dargestellt. Daher haben wir die Krise als Chance genutzt und erstmals digitale Herbst-Ordertage für unsere Kunden und Erzeuger ausgerichtet“, so Dirk Bader.

Je nachdem, wie sich die Corona-Pandemie bis dahin entwickelt, werden die Frühjahrs-Ordertage 2021 im Januar entweder wieder digital oder als Kombination aus digitalen und stationären Elementen stattfinden. Das bisher rein stationäre Konzept der Frühjahrs-Ordertage wird also auf jeden Fall auf Basis der jetzt vorliegenden Erfahrungswerte mit digitalen Elementen ergänzt und weiterentwickelt.