Allgemeiner Kontakt Allgemeiner Kontakt
Standorte finden Standorte finden
Ansprechpartner finden Ansprechpartner finden
Aktuelle Angebote Aktuelle Angebote

Perfekter Saisonstart auf den Landgard Frühjahrs-Ordertagen 2019

| 21.01.2019

Zufriedene Aussteller und Kunden, starker Besucherandrang, positive Erzeugerstimmen

Am Ende der Frühjahrs-Ordertage 2019 zieht Landgard ein rundum positives Fazit. Mit über zwölf Prozent Umsatzsteigerung zum Vorjahr hat Landgard das zweite Jahr in Folge ein zweistelliges Umsatzwachstum auf den traditionellen Frühjahrs-Ordertagen erzielt. Darüber hinaus haben in diesem Jahr deutlich mehr Kunden aus den Bereichen Fachhandel und organisierter Handel den Weg zu den Ordertagen nach Straelen-Herongen gefunden. Diese positive Entwicklung hatte sich durch einen sehr starken Besucherandrang und eine entsprechend intensive Ordertätigkeit bereits am ersten Veranstaltungstag am Sonntag abgezeichnet. Besonders erfreulich sind auch neue Gesichter und Kunden, die den Weg zum traditionellen Saisonstart gerade des Fachhandels gefunden haben.

Im Ergebnis hat Landgard bei Kunden und Erzeugern unmittelbar vor dem Start der IPM Lust auf den Start in das Gartenjahr 2019 gemacht. „Die Integration der kreativen neuen Landgard Verkaufskonzepte, Marken und Lizenzen, aktuelle Trends, attraktive Gärtnerstände, aufmerksamkeitsstarke Neuheiten auf einer vergrößerten Fläche und das umfangreiche Gesamtsortiment haben zum positiven Verlauf der Ordertage beigetragen. Gleiches gilt für die geänderten Öffnungstage mit dem vorgezogenen Start am Sonntag und die engagierte Vertriebsarbeit aller Beteiligten. Nach dem tollen Eröffnungswochenende für die von Landgard gestaltete Blumenhalle auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin und dem erfolgreichen Verlauf der Landgard Frühjahrs-Ordertage freuen wir uns jetzt auf die IPM in Essen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Präsentations-Plattform für Landgard Erzeuger

Die Frühjahrs-Ordertage waren wieder die perfekte Plattform für die Besucher, um sich zum Jahresauftakt mit Ansprechpartnern des Landgard Fachhandels, der Landgard Floristik, des Landgard Gartenbaubedarfs, von Bloomways und von Nordwest-Blumen Wiesmoor auszutauschen und die Frühjahrssaison 2019 zu planen. Diesen Rahmen nutzten auch wieder zahlreiche Landgard Mitgliedsbetriebe mit einem eigenen Stand in der Pflanzenausstellung dazu, die Einkäufer wichtiger Kunden gezielt über ihre Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

v.l.: Marc Peters, Nicolai Schmidt

„Die Stimmung war insgesamt sehr positiv und wir konnten viele gute Kundengespräche führen. Die Ordertage sind für uns eine optimale Gelegenheit, um unser Sortiment zu präsentieren und Kundenkontakte zu pflegen. Darüber hinaus nutzen wir die Ordertage auch gezielt dazu, Planungsgespräche mit den Marktleitern und Einkäufern der Landgard Cash & Carry Märkte zu führen“, so Marc Peters, Inhaber des gleichnamigen Gartenbaubetriebes mit Standorten in Kranenburg, Straelen und Venlo.

Franz Josef Odendahl

Franz Josef Odendahl vom Rosenhof Odendahl in Neuss bestätigt, dass der Wechsel auf die Veranstaltungstage Sonntag und Montag den Wert der Ordertage als Netzwerkveranstaltung noch einmal gesteigert hat. „Dadurch sind die Ordertage für die Kunden noch einmal interessanter geworden und die Verteilung der Kundenkontakte auf beide Tage ist gleichmäßiger. Während der Montag mehr von Kunden aus dem organisierten Bereich genutzt wird, bietet der Sonntag auch Kunden wie etwa weiter entfernt gelegenen Gartencentern eine gute und staufreie Gelegenheit, die Ordertage in Herongen zu besuchen.“

Die Vorverlegung der Frühjahrs-Ordertage um einen Tag auf Sonntag und Montag hat sich aus Landgard Sicht absolut bewährt. „Wir vermeiden dadurch eine zeitliche Überschneidung mit dem ersten Messetag der IPM und bieten unseren Kunden so eine Möglichkeit, den Besuch der Frühjahrs-Ordertage und der IPM dank der Nähe zwischen Herongen und Essen bequem und ohne Zeitdruck miteinander zu verbinden. Die Besucherfrequenz gerade am Sonntag hat wieder gezeigt, dass die Vorverlegung sehr gut von unseren Kunden angenommen wird“, so Günther Esser, Bereichsleiter Landgard Fachhandel. Speziell zu den Frühjahrs-Ordertagen hatten der Topfbereich, Trendways, Hortiways und Bloomways für die Kunden eine attraktive Produktauswahl als gemeinsames Messeangebot zusammengestellt. Als besonderen Service konnten Kunden in Deutschland und Österreich ab einer Bestellung von 6 CC Toskana-Ware die Direktlieferung nach Deutschland oder Österreich in Anspruch nehmen. „Darüber hinaus haben wir die Anordnung der Gärtnerstände optimiert, die Eingangssituation verändert und ein kostenloses Catering angeboten. In Summe haben wir also wieder sehr viel dafür getan, dass die Stimmung unserer Kunden auf den Frühjahrs-Ordertagen so positiv war und auch die Landgard Erzeuger sehr zufrieden waren“, so Esser.

Neue Verkaufskonzepte und Lizenzkooperationen

Lizenz "Die Minions"

Landgard hat den Besuchern der Frühjahrs-Ordertage auf einer Fläche von über 11.000 Quadratmetern die neuesten Sortimente für die kommende Saison, nachhaltige Produkte und trendstarke Pflanzenkonzepte präsentiert. Dazu gehörte eine große Auswahl an Baumschulartikeln u.a. mit Italien-Ware, Obstbäumen, Bonsai und Koniferen, sowie Topfpflanzen, Saisonwaren und Floristikprodukte. Auf der Neuheitenfläche erhielten sie den perfekten Überblick über aktuelle Trends, echte Innovationen sowie neue Konzepte und Produkte. Beim Gang durch die Ausstellung zeigten spannende neue Verkaufskonzepte und Marken wie „Meine Mudda“ oder „Vitamin Happy“, wie der Fachhandel Blumen und Pflanzen gezielt neu in Szene setzen kann. Darüber hinaus wurden erstmals brandneue Lizenzkooperationen wie „Minions“ oder „Jurassic World“ präsentiert. Aber auch bereits bewährte Fachhandelskonzepte wie „Let love grow“, „Fräulein Häschen“ oder „Happy Spring“, das Herkunftssiegel „Deutsche Gärtnerware“, die Kräutermarken „Eataliano“ und „Eataliano biologico“, die junge Eigenmarke „Iss Bio“ und erfolgreiche Kooperationen mit starken Partnern wie „Biene Maja“, der „Sendung mit der Maus“ und „Gardena“ waren live zu sehen.

Ein weiteres Schwerpunktthema auf den Frühjahrs-Ordertagen war Nachhaltigkeit. Hierzu präsentierten Landgard und verschiedene Mitgliedsbetriebe nachhaltige Produkte, ressourcenschonende Lösungen und umweltfreundliche Konzepte. Die Kunden konnten sich dabei gezielt darüber informieren, wie Blumen und Pflanzen Schritt für Schritt noch umweltfreundlicher, ressourcenschonender und nachhaltiger werden.

„Sehr gute Stimmung, Neuheiten, sehr hohe Frequenz, zufriedene Erzeuger, Mitglieder und Kunden, positiv aufgenommene Optimierungen sowie Innovationen und insbesondere mehr Umsatz – was will man zum Saisonstart der Blumen- und Pflanzensaison mehr“, so Armin Rehberg abschließend über die Landgard Frühjahrs-Ordertage 2019.

Landgard auf der IPM und der Christmasworld

Nach den erfolgreichen Frühjahrs-Ordertagen präsentiert sich Landgard ab Dienstag, 22. bis Freitag, 25. Januar dem internationalen Fachpublikum auf der IPM in Essen. Unter dem Motto „Unsere Wurzeln. Unsere Genossenschaft. Unsere Zukunft“ rückt Landgard dabei auf dem deutlich vergrößerten Messestand in Halle 1, Stand E21, zwei zentrale Aspekte der vermarktenden Erzeugergenossenschaft gezielt in den Fokus: Starke Mitgliedsbetriebe und kreative Ideen rund um Blumen & Pflanzen.

Unmittelbar danach folgt vom 25. bis 29. Januar 2019 die Landgard Premiere auf der Christmasworld 2019 in Frankfurt, der Internationalen Leitmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck. Mit trendstarker Convenience, stilvollen Eigenmarken, edlen Innovationen und moderner Weihnachtsfloristik geben die Landgard Experten von Trendways auf einem eigenen Stand (Halle 8.0, Stand D11) gleich zu Beginn des Jahres den Startschuss für eine erfolgreiche Weihnachtssaison 2019.