Allgemeiner Kontakt Allgemeiner Kontakt
Standorte finden Standorte finden
Ansprechpartner finden Ansprechpartner finden
Aktuelle Angebote Aktuelle Angebote

Neuer Landgard Cash & Carry Zukunftsmarkt Herongen feiert erfolgreiches Premieren-Wochenende

| 12.03.2018

Modernes Marktkonzept mit Pflanzenmarkt, Bloomways, Trendways und Hortiways begeistert Käufer und Erzeuger

Nach einem erfolgreichen Eröffnungswochenende mit zwei besonderen Premierenevents zieht die Erzeugergenossenschaft Landgard ein erstes Fazit: Der neue Landgard Cash & Carry Zukunftsmarkt Herongen hat seinen ersten Test im Echtbetrieb zu 100 Prozent bestanden. „Alle Neuerungen, die wir in der mehrere Monate dauernden Entwicklungs- und Umbauphase geplant und umgesetzt haben, haben bestens funktioniert – von der neuen Zentralkasse über die nachhaltige Beleuchtung, das moderne, offene Atrium als zentraler Zugangs- und Aufenthaltsbereich mit Wohlfühlcharakter, die neue Beschilderung und Wegeführung bis hin zur Integration des Landgard Gartenbaus mit Hortiways und den umgesetzten Konzeptpräsentationen wie Sansibar, Weber oder Eataliano. Zahlreiche Gespräche mit Kunden, Erzeugern und Mitarbeitern bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend und unserem offiziellen Eröffnungstag am Sonntag haben gezeigt: Wir können stolz auf unseren neuen zukunftsorientierten Marktplatz für Blumen & Pflanzen hier in Straelen-Herongen sein“, freut sich Günther Esser, Bereichsleiter Fachhandel und verantwortlich für die Landgard Cash & Carry Märkte der Region West. „Dass der Umsatz am Eröffnungswochenende am Ende unsere Erwartungen um über 30 Prozent übertroffen hat, macht die erfolgreiche Premiere für uns perfekt.“

Zum Auftakt des Eröffnungswochenendes konnten über 500 geladene Kunden, Erzeuger, Lieferanten, Mitarbeiter, Partner und Gäste aus Handel, Politik, Wirtschaft und Medien am Freitagabend bei der offiziellen Eröffnungsfeier als Erste einen Eindruck vom neuen Cash & Carry Zukunftsmarkt Landgard Herongen gewinnen. „Emotional, bunt, transparent, modern, zukunftsorientiert, digital und nachhaltig – das ist unser neuer Cash & Carry Zukunftsmarkt, den Sie hier sehen. Und das ist das neue System, mit dem wir in Zukunft arbeiten wollen“ skizzierte Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard, bei der Begrüßung am Freitagabend den Weg des Landgard Fachhandels für die Zukunft. „Wir haben uns bei der Weiterentwicklung des Systems Cash & Carry nicht für eine Revolution, sondern für eine Evolution entschieden, bei der Blumen und Pflanzen immer noch im Mittelpunkt stehen. Unser Zukunftsmarkt bietet schönere Rahmenbedingungen, integrierte Konzepte, spannende Geschichten, schlankere Prozesse und viele kleine Bausteine, die den Einkauf schneller, übersichtlicher, nachhaltiger, emotionaler und vor allem kundenfreundlicher gestalten.“

Bei der Konzeption des neuen Zukunftsmarkts Landgard Herongen hatte es sich die Erzeugergenossenschaft zum Ziel gesetzt, die Wünsche und Anforderungen der verschiedensten Zielgruppen von Kunden über Erzeuger bis hin zu den eigenen Mitarbeitern umzusetzen. Beim Branchentalk im Rahmen der Eröffnungsfeier am Freitagabend stand daher auch die Frage im Zentrum: „Wie ist Ihr erster Eindruck vom neuen Zukunftsmarkt?“ Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbandes Gartenbau Nordrhein-Westfalen und selbst Landgard Erzeugerin, lobte besonders das klare, aufgeräumte neue Marktlayout: „Das macht richtig Freude, hier durchzugehen.“ Auch Klaus Wagener, Floristmeister, Fachbuchautor und Geschäftsführer des Verlagshauses BLOOM’s, betonte: „Ich bin begeistert von dem neuen offenen Konzept des Markts: Mit der grünen Wand hinter dem Bistro, den spannend gemachten Illustrationen, die die Eingänge zieren, der Tafellack-Farbe – das ist alles sehr zeitgemäß und schön gemacht.“ Hermann Klauth, Inhaber des Geschäfts „Blumen mit Pfiff“ freut sich als Kunde auf zukünftige Einkäufe „in einem schönen neuen Markt, den wir in Zukunft gemeinsam mit den Mitarbeitern leben und mit Leben füllen wollen.“ Marc Peters, Landgard Erzeuger des Jahres 2018 im Bereich „Blumen & Pflanzen“, wird als einer der ersten Erzeuger seinen Betrieb und seine Produkte an einem der neuen „Gärtnerstände“ im Zukunftsmarkt Landgard Herongen präsentieren. Er ist davon überzeugt, dass das System „Cash & Carry“ auch in Zukunft Vorteile bietet: „Die Kunden haben hier einen persönlichen Kontakt, sie sehen die Ware und können sich direkt von der Qualität überzeugen. Das sind klare Vorteile zum Onlinehandel. Onlineshops können jedoch eine sinnvolle Ergänzung sein, um den Markt noch attraktiver zu gestalten.“ Im Anschluss an den angeregten Branchentalk brachten Sängerin Jeanette Biedermann und ihre Band Ewig die Gäste in Schwung und leiteten zum geselligen Miteinander bei guten Gesprächen, Snacks und kühlen Getränken über.

Teilnehmer des Branchentalks bei der Eröffnungsfeier des neuen Zukunftsmarkts Landgard Herongen (v.l.): Klaus Wagener (Floristmeister, Fachbuchautor und Geschäftsführer des Verlagshauses BLOOM’s), Hermann Klauth (Blumen mit Pfiff), Eva Kähler-Theuerkauf (Präsidentin des Landesverbands Gartenbau Nordrhein-Westfalen), Armin Rehberg (Vorstandsvorsitzender Landgard eG), Marc Peters (Gartenbaubetrieb Peters, Landgard Erzeuger des Jahres 2018 im Bereich „Blumen & Pflanzen“), Günther Esser (Bereichsleiter Fachhandel bei Landgard und verantwortlich für die Landgard Cash & Carry Märkte der Region West)

In der Frage „Stationär oder digital?“ lautet die Antwort bei Landgard nicht „entweder – oder“ sondern „sowohl – als auch“. Daher hat sich die Erzeugergenossenschaft auch im neuen Cash & Carry Zukunftsmarkt bewusst dazu entschieden, das stationäre Angebot durch digitale Komponenten wie einen neuen Business Point mit iPads und Zugriff auf die Landgard Webshops mylandgard.com, webshop.bloomways.de, trendways.de, den zukünftigen Hortiways-Webshop und das Bildportal landgard-pictures.com sowie weitere digitale Bausteine wie den WhatsApp-Service des Landgard Fachhandels sinnvoll zu ergänzen.

Auch stationär vereint der neue Cash & Carry Zukunftsmarkt Landgard Herongen alle Angebote von Landgard in einem zentralen modernen Marktplatz. Dabei sorgen neue Namen und Logos der einzelnen Marktbereiche, wie „Pflanzenmarkt“ für den Topf- und Gartenmarkt, „Trendways“ für die Floristik und „Hortiways“ für den Gartenbaubedarf, gemeinsam mit den Schnittblumenspezialisten von Bloomways und den bewährten Marktpartnern für einen ganzheitlichen, stimmigen Gesamtauftritt. Dieses einheitliche Einkaufserlebnis setzt sich bis zum Zahlprozess fort – denn am Ende steuert der Kunden nur noch eine neue Zentralkasse an.

Am Sonntag musste das neue System dann seine Praxistauglichkeit im Realbetrieb des offiziellen Eröffnungstags unter Beweis stellen. Bereits morgens um 9 Uhr waren alle Parkplätze belegt und über den ganzen Tag hinweg nutzten Kunden und Erzeuger – oft gemeinsam mit der ganzen Familie – den Sonntag, um durch den neu gestalteten Markt zu schlendern, sich im modernen Marktbistro mit einem leckeren gesunden Snack oder einer Erfrischung zu stärken, sich am Foodtruck mit kleinen Leckerbissen vom Partner „The Chilled Chef“ verwöhnen zu lassen, an der „Flower Bar“ der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ selbst kreativ zu werden – und in gemütlicher, offener Atmosphäre Ware zu kaufen.

In den kommenden Monaten wird Landgard die neuen Ideen, Prozessabläufe und Technologien bei laufendem Betrieb im neuen Cash & Carry Zukunftsmarkt testen – und die dort gewonnenen Erkenntnisse dann für die Entwicklung des Marktnetzes der 31 Cash & Carry Märkte, verbunden über den Rundverkehr, als Herzstück der fachhandelsorientierten Vermarktung von nationaler und regionaler Produktion der Landgard Mitgliedsbetriebe nutzen.