Allgemeiner Kontakt Allgemeiner Kontakt
Standorte finden Standorte finden
Ansprechpartner finden Ansprechpartner finden
Aktuelle Angebote Aktuelle Angebote

Landgard: Mit deutschen und internationalen Erzeugern durch genossenschaftliche Nähe zum Erfolg – auf der IPM 2018

| 23.01.2018

Der neue integrierte Auftritt gemeinsam mit Landgard Mitgliedsbetrieben zeigt auf der IPM 2018, wie genossenschaftliche Vermarktung 4.0 zum Erfolgsfaktor wird

Unter dem Motto „Erfolg durch mehr Nähe“ präsentieren sich vom 23. bis 26. Januar 2018 auf der Internationale Pflanzenmesse in Essen nationale und internationale Erzeugerbetriebe auf dem neuen Landgard Messestand in Halle 1, Stand E21. Mitgliedsbetriebe und Landgard eG bekennen sich damit gleichermaßen zum genossenschaftlichen Grundgedanken als Weg zum Erfolg für die Zukunft. „Gemeinsam für die Kunden einfach nachhaltig die beste Leistung anzubieten, das ist das Ziel“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Die Erzeugerbetriebe nutzen auf der IPM 2018 erstmals die Möglichkeit, sich selbst und ihre Produkte in extra geschaffenen Erzeugerpräsentationsflächen vorzustellen, die in der Optik von kleinen Gewächshäusern in den Landgard Messestand integriert sind. Ein zusätzlicher großer Multimedia Bereich im Zentrum der Erzeugerflächen bietet weiteren Raum für neue Produkte und Konzepte von Landgard Mitgliedsbetrieben.

Auf dem Landgard Stand können nationale und internationale Fachbesucher u.a. folgende Erzeugerbetriebe auf der IPM 2018 live erleben:

Artmeyer Baumschule

Qualität und Schönheit der Pflanze müssen Kunden überzeugen, ohne Wenn und Aber! Mit dieser Einstellung kultiviert das Familienunternehmen Artmeyer seit 60 Jahren im Münsterland auf über 50 Hektar Fläche hochwertige Pflanzen nach den Wünschen der Kunden. Ein engagiertes Mitarbeiterteam und moderne Produktionsmethoden stehen für tolle Qualität, faire Preise und nachhaltige Produkte, die nach dem Global GAP-Standard zertifiziert sind. Im Fokus der Multimediapräsentation am Landgard Stand auf der IPM 2018 steht die preisgekrönte Gartenhortensie Hydrangea macrophylla `Dive fiore´®. Die remontierende Hortensie ist winterhart, trägt sicher jedes Jahr klassische, leuchtende Blüten, die sie den ganzen Sommer über nachschiebt und punktet zudem mit einem kompakten stabilen Wuchs. „Aus unserer Sicht die beste remontieren Sorte auf dem Markt“, betont Inhaber Norbert Artmeyer. „Wir nutzen daher gerne die Gelegenheit, unsere ‚Dive fiore‘ auf dem Landgard Messestand als Highlight-Produkt besonders zu promoten. Von einem gemeinsamen Auftritt profitieren wir alle. So werden die Stärken von Landgard konzentriert präsentiert und gleichzeitig die Produkte und Leistungsstärken der einzelnen Landgard Produzenten hervorgehoben."

Gartenbau Bert Schmitz

Mit einem Team aus 15 engagierten Mitarbeitern hat es sich das Gartenbau Unternehmen Bert Schmitz zum Ziel gesetzt, Kunden zu jeder Jahreszeit innovative Artikel anzubieten, die Pflanzenfreunde jeden Alters begeistern. Flexibel, dynamisch und modern, produziert das Unternehmen auf 4 ha Beetwaren, Ampeln, Sommerstauden, Herbststauden, Astern und Soleirolia von hoher Qualität. Dabei legt der Gartenbaubetrieb besonderen Wert auf den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und eine nachhaltige Produktion und ist hierfür seit 2011 nach Global G.A.P. und seit 2016 GRASP zertifiziert. „Für uns war sofort klar, dass wir auch auf der IPM unsere Zugehörigkeit zu Landgard demonstrieren“, betont Betriebsleiter Tristan Heinen-Bizjak. „Der gemeinsame Auftritt hat für uns gleich mehrere Vorteile: Wir können uns als Teil einer starken Genossenschaft auf der größten Branchenmesse präsentieren, unseren eigenen Betrieb effizient bewerben, die gebündelten Kundenkontakte der größten deutschen Vermarktungsorganisation für Blumen und Pflanzen nutzen und uns zugleich intensiv mit Kunden und Landgard Mitarbeitern austauschen.“ Zugleich will der Gartenbaubetrieb Bert Schmitz auf der Weltleitmesse der grünen Branche mit einer Mischung aus traditionellen Pflanzen und jugendlicher Unbekümmertheit Impulse am Markt setzen, jungen Leuten neue Kaufimpulse bieten und die Pflanze als Geschenk und Trendartikel wieder attraktiv machen. Im Zentrum der Multimediapräsentation steht daher als Messeneuheit das „Crazy Einhorn“, eine Calibrachoa in drei Farben, die den Einhorn-Trend geschickt aufgreift und die Pflanze durch märchenhafte Dekoration aufwertet.

Gärtnerei Blu-Blumen GbR

Die Gärtnerei Blu kultiviert seit über 15 Jahren ein Sortiment an außergewöhnlichen Pflanzen. Das Besondere: Die Pflanzen sehen nicht nur schön aus, sie schmecken auch ausgezeichnet. Und das Beste ist, viele der Pflanzen liefern beim Verzehr gesundheitlich sehr wertvolle Inhaltsstoffe – also ganz nach dem Motto „So gesund kann lecker sein.“

„Wir kultivieren unsere Kräuter und essbare Pflanzen nach den Bioland-Richtlinien und sind entsprechend zertifiziert. Immerhin essen wir ja unsere Kräuter auch selbst.“ betont Andre Segler, der zusammen mit seinem Bruder Mario Segler die Gärtnerei leitet. „Viele unserer Kunden kaufen die Blu-Pflanzen über Landgard, da macht es Sinn, auch direkt auf dem Landgard Messestand präsent zu sein.“

Für 2018 zeigt Blu kurze Videoclips aus dem „Blu-Naschlabor“. Hier werden alle Kräuter vor der Aufnahme ins Sortiment auf ihren guten Geschmack und die einzigartige Wirkung getestet. Einzigartig deswegen, weil eben jeder Mensch anders ist und man vorher nie genau weiß, welche Reaktion sich nach dem Vernaschen zeigt. So kann es schon mal vorkommen, dass die vermeintlich harmlose Nascherei für ordentlich Stimmung im Naschlabor sorgt. Mehr erfahren Kunden und Verbraucher unter www.Blu-schmeckt.de

Dehne Topfpflanzen

Mit 70 fachkundigen Mitarbeitern baut Dehne Topfpflanzen als eines der führenden Unternehmen in diesem Segment auf 10 ha moderner Gewächshausfläche in Wiesmoor jährlich bis zu 10 Millionen Topfpflanzen in Fachhandelsqualität an. Inhaber Lars Dehne legt dabei besonderen Wert auf zuverlässige Auftragsabwicklung, hohe Produktsicherheit, ein breites Pflanzensortiment und eine nachhaltige umweltverträgliche Produktion. Dieses Engagement zahlt sich aus: Dehne Topfpflanzen ist zertifiziert nach GLOBAL G.A.P. und GRASP. Im Erzeugerbereich am Landgard Stand präsentiert das Unternehmen ein breites Sortiment blühender Zimmerpflanzen, Grünpflanzen, Strukturpflanzen, Frühjahrsblüher sowie Beet- und Balkonpflanzen in echter Fachhandelsqualität. Dazu zeigt Dehne Topfpflanzen einerseits eigene Konzepte wie „Die Harten für den Garten“, „Friesenfrühling“, „Mit gutem Gewissen…“ und „Pflanzen mit Haltbarkeitsgarantie“. Andererseits besteht für Kunden die Möglichkeit, sich aus dem angebotenen Produktspektrum individuelle Mixcontainer zusammenstellen und die Produkte auf Wunsch z.B. in zahlreiche Landgard Verkaufskonzepte zu integrieren. „Durch den gemeinsamen Auftritt auf der IPM können wir unsere Produkte noch besser mit den Möglichkeiten der Landgard Verkaufskonzepte verknüpfen“, so Lars Dehne. „Zugleich bietet uns das innovative Standkonzept unter Einbeziehung der Mitgliedsbetriebe eine kostengünstige Präsentationsmöglichkeit, mit der wir von der Anziehungskraft und Reichweite des Landgard Messeauftritts profitieren.“ Dehne Topfpflanzen ist auch für die Landgard Regionalprogramme „Deutsche Gärtnerware“ und „Regionalfenster“ zugelassen.

Orchideen von Miquel

Orchideen von Miquel ist ein moderner Spezialbetrieb in Billerbeck, der auf 17.500 m² Unterglasfläche ein breites Sortiment tropischer Orchideen produziert. „Landgard bietet uns mit dem „Stand in Stand“-System auf der IPM die Möglichkeit, uns und unsere Produkte zu überschaubaren Kosten einem großen Publikum zu präsentieren. Gleichzeitig zeigen wir, dass wir voll hinter unserem Vermarkter stehen“, so Inhaberin Maria Schlieker. Der Betrieb wird auf der IPM vor allem die Marke „Baronesse“ Orchideen präsentieren. Die Orchideen werden deutschlandweit und in Österreich über die Landgard Cash & Carry Märkte und die weiteren Vertriebswege von Landgard vermarktet. „Wir bieten den Kunden Ware, mit der er sich von der Masse abheben kann“. Dazu wird der Betrieb innovative neue Phalaenopsis-Produkte aus dem Sortiment „Baronesse“ Orchideen und weitere Highlights wie ungestäbte Phalaenopsis aus der „Exquisite Serie“, die neuen zweifarbigen Phalaenopsis Multiflower Twins aus der „Colores Serie“ und jahreszeitlich passende Frauenschuh-Züchtungen aus der „Caractere Serie“ präsentieren.

Rannacher Gartenbau

Der Gartenbaubetrieb Rannacher in Gütersloh wird seit 2008 von Karsten Rannacher und seiner Frau Ulrike geführt. Auf einer Fläche von 2,5 Hektar Hochglas und knapp 15 Hektar Freiland werden Topfpflanzen wie Azaleen, Eriken, Callunen und Gaultherien vom Steckling bis zum Endprodukt produziert. „Die IPM bietet uns die Möglichkeit, persönliche Gespräche sowohl mit bestehenden als auch potenziellen Kunden und Lieferanten zu führen. Da die Besucher der IPM aus unterschiedlichen Marktsegmenten stammen, ist auch der Kreis der Adressaten, die wir auf der IPM erreichen können, breit gefächert. Dabei treffen wir auf Kunden, die wir sonst gar nicht erreichen würden“, so Karsten Rannacher. Der Gartenbaubetrieb hat in diesem Jahr die neue Gaultherien-Produktlinie DOTS auf den Markt gebracht, die vor allem über die Landgard Märkte eingeführt wurde. „Auf der IPM möchten wir den Kundenkreis erweitern und die DOTS-Serie weiter im Markt etablieren. Darüber hinaus stellen wir erneut unsere Azaleen-Neuheiten Piggy und Elsa vor, mit denen wir frischen Wind in das Azaleen-Sortiment gebracht haben.

Rieke Blumen

Rieke Blumen ist ein familiengeführter Gartenbaubetrieb im Münsterland mit zwei Standorten – einem Freilandbetrieb mit 20 Hektar für Stauden und Herbstartikel in Hopsten sowie dem Stammbetrieb in Recke, in dem hochwertige weiße Phalaenopsis mit mehr als sechs Rispen unter der eigenen Marke „ShowTime“ produziert werden. Als Landgard Vollanlieferer und PlusPlants-Partner ist Rieke Blumen ein überzeugter Anhänger von Kooperationen und einer nachhaltigen Produktion in Deutschland. „Die IPM ist für uns die wichtigste Messe im Jahr, hier trifft die Branche Entscheidungen. Daher beteiligen wir uns schon seit 2012 an Gemeinschaftsständen und kennen die Bedeutung der IPM sehr gut“, so Inhaber Manfred Rieke. „Der neue Landgard Stand wird wieder ein Highlight in Halle 1 werden und viele Besucher anziehen, die wir sonst so nicht erreichen könnten. Dabei möchten wir weitere leistungsstarke Kunden auf uns aufmerksam machen, die unsere Produkte in ihr Programm aufnehmen wollen.“

Rosa Danica

Rosa Danica ist ein hochmoderner Topfpflanzen-Betrieb mit fünf Standorten auf der Insel Fünen und liegt mitten im Herzen der größten Gartenbauregion in Dänemark. Der Betrieb wurde 1987 von Lis und Torben Moth Madsen gegründet und verfügt über knapp 14 Hektar Anbaufläche unter Glas. Die Produktion wird in Dänemark, den Niederlanden und über Landgard distribuiert. „Wir waren bisher immer mit einem eigenen Stand auf der IPM vertreten. Als Teil des großen Landgard Messestandes können wir uns 2018 noch einmal deutlich prägnanter als einer der großen dänischen Lieferanten präsentieren. Wir hoffen, so besonders mit vielen deutschen Kunden ins Gespräch zu kommen, die wir auf dem Landgard Messestand auf uns aufmerksam machen können“, so Inhaber Torben Moth Madsen. Der Betrieb wird auf der IPM sein gesamtes Topfrosen- und Campanula-Sortiment präsentieren. Als Neuheit zeigt Rosa Danica the1rose™, eine einstielige Topfrose mit extrem langer Haltbarkeit, die im September auf der Flowers Expo in Moskau als beste Neuheit des Jahres ausgezeichnet wurde.

Rosenhof Odendahl

Der Rosenhof Odendahl in Neuss blickt auf eine über 50-jährige Firmengeschichte zurück und ist heute einer der größten und modernsten Produzenten für Containerrosen in Deutschland. Auf knapp 20.000 m2 Gewächshausfläche und 35.000 m2 Freilandfläche werden mehr als 500.000 Containerrosen in unterschiedlichen Produktausführungen kultiviert. „Für mich war sofort klar, den Rosenhof auf dem Landgard Messestand vorzustellen, da Landgard unser Vertriebspartner ist und wir uns nicht losgelöst präsentieren wollten. Dank der engen Zusammenarbeit erübrigt sich die Frage, wie wir unsere Produkte zu den Kunden bringen können, von vornherein, weil Landgard dafür über die verschiedenen Vertriebswege immer einen passenden Weg findet. Gleichzeitig zeigen wir mit unserer Präsenz auf dem Messestand, dass wir unsere Produkte ausschließlich über Landgard vermarkten, gerne auch an internationale Kunden“, so Inhaber Franz Josef Odendahl. Neben Rosen wird der Betrieb den Kunden auf der IPM 2018 auch neue Produkte wie Wisteria, Clematis, Hortensien und Gräser präsentieren.

Rosborg Denmark A/S

Seit der Gründung 1980 hat sich Rosborg Denmark bis heute zu einem der größten dänischen Erzeuger von blühenden Minipflanzen entwickelt. 2013 wurde das Unternehmen gestärkt, als die Mitarbeiter in Kooperation mit einer Investorengruppe den Gartenbaubetrieb aufkauften. Heute produzieren 44 qualifizierte Mitarbeiter mit großer Sorgfalt jährlich rund 12 Millionen Rosen, Chrysanthemen, Kalanchoe und Calandiva im 6cm-Topf, die unter der Handelsmarke Euro Star Plants verkauft werden. Rosborg setzt erhebliche Mittel ein, um die Minikulturen möglichst umweltfreundlich zu produzieren und hat sich dazu den internationalen Umweltprogrammen MPS A, Global GAP und Global GAP GRASP verpflichtet. „Wir haben uns für eine Beteiligung am Landgard Stand entschlossen, da wir in Zukunft einen noch größeren Anteil unserer Erzeugnisse über Landgard verkaufen möchten. Auf der IPM in Essen wollen wir das Bewusstsein für unsere Produkte stärken und dadurch natürlich auch für uns und für Landgard mehr Umsatz generieren“, so Sales Managerin Lene Berendtsen.

Gartenbaubetrieb Stalling

Seit seiner Gründung 1984 in Neuenkruge, im Herzen des Ammerlands, produziert der Gartenbaubetrieb Stalling Qualitätspflanzen auf nunmehr 12 Hektar Containerstellflächen und in 12.000 m² Folienhäusern. Dabei steht Stalling Baumschulen für einen durch Global GAP zertifizierten, umweltschonenden und nachhaltigen Anbau von Callunen und Eriken, Bodendeckern, Laubgehölzen, Hydrangea, sowie Stämmen, Stämmchen und anderen Baumschulpflanzen. Auf der IPM 2018 dreht sich bei der Baumschule Stalling alles um die Highlight-Produkte Salix caprea Pendula, Prunus Kojo no Mai, Photinia Little Red Robin, Betula Pendula Magical Globe, Callunen und Bodendecker. „Am Landgard Stand stellen wir uns unseren Kunden und Partnern persönlich als Landgard Lieferant vor. Viele kennen nur unsere Lieferanten Nr. 101 und die Stimmen am Telefon – mit dem gemeinsamen Messeauftritt geben wir diesen ein Gesicht“, so Inhaber Helmut Stalling. „Außerdem freuen wir uns auf interessante neue Kontakte zu Kooperationspartnern, Lieferanten im Produktionsbereich, potentiellen neuen Kunden und so letztlich natürlich auch auf eine Steigerung unseres Umsatzes.“

Stolk Orchids

Als Familienunternehmen produziert Stolk Orchids in fünfter Generation mit Leidenschaft Phalaenopsis. Hierbei achtet der Betrieb besonders auf Umweltverträglichkeit, Nachhaltigkeit und Innovation. Die Angebotspalette reicht von einfachen Orchideen bis zum aufgewerteten Geschenkartikel. David Bakker, Salesmanager DE bei Stolk Orchids: „Unsere Phalaenopsis verdienen das Label ‚Spitzenqualität‘. Davon können sich Messebesucher in unserem Bereich auf dem Landgard Messestand anhand einer kleinen Auswahl unserer Angebotspalette selbst überzeugen. Wir haben uns für eine Beteiligung am Landgard Stand entschlossen, da Landgard immer bestrebt ist, die Produkte seiner Mitglieder bestmöglich zu positionieren. Als starker und großer Vermarkter mit einem breiten Kundennetzwerk hat die Erzeugergenossenschaft einem erfrischenden Blick auf den Markt.“

Gärtnerei Thoruplund

Die 1946 von Sigurd Andersen gegründeten Gärtnerei Thoruplund konzentriert sich unter der Leitung von Jørgen K. Andersen und den Söhnen Bodil Clara Johansen (verantwortlich für den Vertrieb) und Jacob M. Andersen (verantwortlich für die Produktion) heute auf einem Gewächshausareal von 39.000 m2 und 17.000 m2 zusätzlich angemieteter Gewächshausfläche besonders auf die Kultivierung von Topfpflanzen wie Schlumbergera, Campanula und Rhipsalidopsis. Das Augenmerk liegt dabei vor allem auf der Entwicklung der Hauptkulturen, deren genetisches Material zumeist aus eigenen Veredelungen stammt. Qualität, Haltbarkeit und neue Farben stehen bei der Veredelung im Mittelpunkt. Die veredelten Pflanzen werden unter den Markennamen Campanula Blue Ocean ® und Thor-Cactus ® vermarktet. „Wir arbeiten täglich eng mit Landgard zusammen und wollen dies in Zukunft noch mehr ausbauen“, so Sales Manager Lars Kreutzmann. „Daher ist es für uns sehr interessant, uns in diese große Gemeinschaftsaktion der Erzeugergenossenschaft auf der IPM einzubringen. Wir legen großen Werkt darauf, unsere Kunden persönlich zu treffen. Durch den gemeinsamen Messeauftritt können wir Kontakte knüpfen, unser Netzwerk erweitern sowie unsere Firma und unsere Zukunftspläne einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Dabei werden Produkthighlights wie Campanula, Infinity Rosen, Schlumbergera in vier Topfgrößen, Ginkgo Biloba oder die Neuheiten Gentiana Ensian und Tacitus im Mittelpunkt stehen.“

Topfpflanzen Velmans

Der Gartenbaubetrieb Velmans produziert im Raum Kevelaer an drei Standorten auf insgesamt 4,4 ha das ganze Jahr über verschiedenste Topfpflanzen für den Innen- und Außenbereich in bester Qualität. Ein Zweigbetrieb hat sich auf 1,5 ha ganz auf die Produktion von Topfkräutern spezialisiert. In Zusammenarbeit mit namhaften Jungpflanzen-Züchtern werden immer wieder neue Marken in den Handel gebracht. Kompetenz, Zuverlässigkeit und Flexibilität stehen dabei für Stephan und Andrea Velmans im Zentrum der Unternehmensphilosophie. Andrea Velmans: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, unsere Produktpalette im Rahmen der Landgard Präsentation auf der IPM einem breiten Publikum vorzustellen und die Besucher von der Qualität und unserem Verständnis von Service und gemeinsamem Handeln zu überzeugen. Im Zentrum werden hierbei vor allem Küchenkräuter, Coleus als Neuheit 2018, Gemüsepflanzen im Konzepttopf, Weihnachtssterne inklusive Veredelung und Myosotis sowie Ranunkel stehen. Wir sind schon von Beginn an eng mit Landgard verbunden. Daher bietet die gemeinsame Präsentation eine gute Möglichkeit, sowohl unsere eigene Produktpalette als auch die der Erzeugergenossenschaft umfassend darzustellen.“

Gartenbau Weilbrenner

Gartenbau Weilbrenner ist der Spezialist für fleischfressende Pflanzen in Deutschland. Bereits seit 35 Jahren konzentriert sich die Gärtnerei aus dem Pfälzischen Freinsheim ausschließlich auf den Anbau und die Zucht von fleischfressenden Pflanzen. Diese werden seit 30 Jahren gemeinsam mit der Landgard eG deutschlandweit an Großhandelskunden vermarktet. Hierbei setzt das Unternehmen auf modernste Züchtungen und ein Komplettsortiment von der einzelnen Topfpflanze über das passende Substrat bis hin zum veredelten Produkt der „bepflanzten Gefäße“. Um seinen Kunden stets erstklassige Ware anbieten zu können, setzt die Familie Weilbrenner auf eine besondere Produktionstiefe „vom Samenkorn bis zur verkaufsfertigen Ware“. „Aus über 1000 Arten fleischfressender Pflanzen züchten wir genau die Sorten, die für den deutschen Gartenbaumarkt geeigneten sind. Dabei sind wir mit Landgard der leistungsfähigste Anbieter für Karnivoren in Deutschland“, betonen die Inhaber Bernd und Lukas Weilbrenner. „Durch den gemeinsamen Messeauftritt mit Landgard wollen wir diesen genossenschaftlichen Charakter weiter stärken und zugleich den Bekanntheitsgrad und Wiedererkennungswert unseres Unternehmens und unserer Produkte nachhaltig steigern.“

Diese Erzeuger und noch viel mehr neue Konzepte, Themen, Produkte und Lizenzen können live erlebt werden am Landgard Stand in Halle 1, Stand E21.