Allgemeiner Kontakt Allgemeiner Kontakt
Standorte finden Standorte finden
Ansprechpartner finden Ansprechpartner finden
Aktuelle Angebote Aktuelle Angebote

Historie

Gemeinsam gewachsen

100 Jahre Gartenbaugeschichte prägen die Wurzeln von Landgard

  • 1910
    Der Holzkaufmann Hans Tenhaeff organisierte sich gemeinsam mit einigen Landwirten der Niederrhein-Region zum Obst & Gartenbauverein, um ein modernes Produktions- und Vermarktungssystem für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Gartenbauprodukte zu entwickeln. Die kleinbäuerlichen landwirtschaftlichen Traditionsbetriebe orientierten sich dabei bei den benachbarten Niederländern, die bereits ein funktionierendes Vermarktungssystem aufgebaut hatten.1914 - Start der ersten Versteigerung von Obst und Gemüse in Straelen.
  • 1924
    Bau einer Versandhalle in Kevelaer durch die in Straelen ansässige Erzeugergemeinschaft  und Entwicklung eines Vertriebsnetzes  für das gesamte Gebiet der Weimarer Republik.
  • 1950
    20 Azaleenzüchter gründeten in Kevelaer die Blumenabsatzgesellschaft Azalerika. Das  Monopol der belgischen Züchter, die bis dahin fast ausschließlich den deutschen Markt für Azaleen beherrscht hatten wurde gebrochen.
  • 1953
    Im Raum Düsseldorf entstand mit Gründung der Niederrheinischen Blumenvermarktung (NBV) mächtige Konkurrenz. Die NBV übernahm in Neuss eine ehemalige Viehhalle und versteigerte dort Schnittblumen. In Straelen ebenfalls Start der Blumenversteigerung durch die Straelener Erzeugerversteigerung.
  • 1974
    Fusion der Erzeugerversteigerung Straelen, Azalerika Kevelaer und Erzeugergenossenschaft Wesel zur Union gartenbaulicher Absatzmärkte (UGA). Die UGA entwickelte sich  zu einem starken Dienstleistungsunternehmen für tausende von Gärtnern am unteren Niederrhein.
  • 1981
    Gründung der Gartenbau-Vertriebs-Gesellschaft (GVG) mit Sitz in Lüllingen durch 8 Gartenbaubetriebe aus der Region.
  • 1986
    Vertriebstätigkeit der GVG in einem neuen Hallenkomplex in Lüllingen. Planung nach holländischen Vorbild eine Versteigerung aufzubauen.
  • 1990
    Am 30. März erste Topfpflanzenversteigerung in Lüllingen. Wie die NBV engagierte sich auch die GVG nach der Deutschen Einheit (1990), zusätzlich zum Niederrhein, in den neuen Bundesländern.
  • 1992
    Die GVG  geht in der NBV auf.
  • 1995
    Eröffnung der Topfpflanzen-Zentralvermarktung in Lülllingen durch die NBV. Übernahme eines neuen Hallentraktes in Kevelaer durch die UGA.
  • 1997
    Gründung einer gemeinsamen Tochtergesellschaft von NBV und UGA für die Vermarktung von Topfpflanzen, Schnittblumen sowie Obst und Gemüse.
  • 1998
    Fusion der beiden Unternehmen zur NBV+UGA Handels GmBH mit Sitz in Straelen später NBV/UGA GmbH
  • 2002
    Eröffnung der Blumenversteigerung Rhein-Maas in Straelen-Herongen, gleichzeitige Schließung der  Blumenversteigerungen in Straelen und Neuss. Die Gemüse-Uhr bleibt in Straelen-Mitte.
  • 2004
    Fusion mit dem Centralmarkt Rheinland (Obst & Gemüse), Nordwest-Blumen Wiesmoor und fleurfrisch Stuttgart zur Genossenschaft N.U.C. mit den operativen Töchtern NBV/UGA, Centralmarkt Roisdorf Straelen und Nordwest Blumen.
  • 2005
    Umbenennung in Landgard eG mit den operativen Gesellschaften Landgard Blumen und Pflanzen GmbH (Sitz in Straelen-Herongen) und Landgard Obst & Gemüse GmbH & Co. KG ( Sitz in Bornheim-Roisdorf).
  • 2009
    Bildung der Landgard Gruppe Obst & Gemüse aus Godeland, Landgard und PeterVetter-Gruppe. Beschluss der Landgard Gremien die Versteigerungsstandorte Herongen und Lüllingen zusammenzuführen.
  • 2010
    Durchführung eines Jointventures zwischen Flora Holland und Landgard. Bildung der Veiling Rhein Maas am Standort Herongen als Zusammenschluss der Landgard Versteigerungen Herongen und Lüllingen sowie der FloraHolland Versteigerung Grubbenvorst/Venlo. Versteigerungsstart am 29.11.2010. Einstellung der Gemüseversteigerung an den Uhren in Roisdorf und Straelen.