News

11.08.2017 Landgard Pflanzen-Ordertage mit dem Fokus der Nachhaltigkeit auf der spoga+gafa 2017

Nachhaltige Produkte, Verkaufskonzepte und Strategien geben Startschuss der ersten Landgard Nachhaltigkeitswoche

Auf der spoga+gafa 2017 zeigt Landgard am Beispiel konkreter Produkte und Aktionen, wie jeder durch tatkräftige Unterstützung dazu beitragen kann, Nachhaltigkeit von der Theorie in gelebte Praxis umzusetzen.

Grüne Produkte, Klima, Energie und Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft stehen als Säulen der Landgard Nachhaltigkeitsstrategie vom 3. bis 5. September 2017 im Mittelpunkt der Landgard Pflanzen-Ordertage auf der spoga+gafa 2017. Damit wird die Landgard Halle 5.1, die mit rund 7.000 Quadratmetern schon seit Jahren das grüne Herz der Gartenfachmesse ist, in diesem Jahr sogar noch grüner. Zugleich gibt der Messeauftritt von Landgard den Startschuss für die erste große deutschlandweite Landgard Nachhaltigkeitswoche (3. bis 9. September) mit nachhaltigen Aktionen, Angeboten und Kooperationen.

„Als Deutschlands führende moderne vermarktende Erzeugergenossenschaft für Blumen und Pflanzen sowie Obst und Gemüse tragen wir eine besondere unternehmerische Verantwortung“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. „Auf der spoga+gafa wollen wir daher in diesem Jahr am Beispiel konkreter Produkte und Aktionen zeigen, wie jeder von uns durch tatkräftige Unterstützung dazu beitragen kann, Nachhaltigkeit von der Theorie in gelebte Praxis umzusetzen – und so unserer Branche mit einer gesunden Umwelt eine solide Basis für die Zukunft zu sichern. ‚Handeln statt Reden‘ lautet dazu die Devise.“ Die Erzeugergenossenschaft ist davon überzeugt, dass sich das Streben nach mehr Nachhaltigkeit nicht in engen und starren Regelwerken und Gesetzestexten niederschlägt, sondern im aktiven und gelebten täglichen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Daher verfolgt Landgard bereits seit zwei Jahren eine umfassende unternehmensweite Nachhaltigkeitsstrategie mit den vier Säulen Grüne Produkte, Klima, Energie und Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft.

Willkommen auf dem Boulevard der Nachhaltigkeit
Als neues Herz des Landgard Messestands in Halle 5.1 macht der „Boulevard der Nachhaltigkeit“ die unterschiedlichsten Facetten des Themas für das Messepublikum ganz konkret erlebbar. Fünf Stationen informieren über die verschiedenen Säulen der Landgard Nachhaltigkeitsstrategie und ihre Umsetzung in der Praxis. Dabei erfahren die Besucher unter anderem mehr über torffreie Mischungen und aufbereiteten Stallmist als adäquaten Ersatz für traditionelles, torfhaltiges Pflanzsubstrat und den Vorteil von Blumensteigen aus alternativen Materialien beim Schutz natürlicher Ressourcen. Nachhaltige Verkaufskonzepte und Lizenzkooperationen wie Biene Maja, Deutsche Gärtnerware, Die Maus oder IssBio rücken Bienenschutz, Regionalität, Gärtnern mit Kindern, gesunde Ernährung, biologischen Anbau und andere zentrale Nachhaltigkeitsthemen gezielt in den Mittelpunkt. Außerdem zeigt Landgard, wie das Unternehmen zur Fitness und Gesundheit seiner Mitarbeiter beiträgt und als Genossenschaft seine Mitglieder, die Branche und die Gesellschaft für die Herausforderungen der Zukunft stärkt.

Besucher fragen – Experten für Nachhaltigkeit antworten
Unter der Überschrift „Input – Austausch – voneinander lernen“ bieten zwei Landgard Expertenrunden auf der Taspo-Bühne (Gartencafé auf dem Boulevard) Fachbesuchern weitere neue Denkanstöße. Wie Nachhaltigkeit zum Schlüssel für mehr Wertschöpfung werden kann, zeigt Dr. Axel Kölle vom Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) am Sonntag, 3. September 2017, ab 12.30 Uhr unter dem Titel „Mehrwert Nachhaltigkeit – Genuss mit gutem Gewissen. Zur gleichen Zeit am nächsten Tag verrät Dr. Svea Pacyna-Schürheck, Bereichsleiterin Qualitätsmanagement und Nachhaltigkeit bei Landgard, den Messebesuchern unter der Überschrift „Wissen, was drin ist und woher es kommt“, warum Transparenz in der Wertschöpfungskette bisher oft noch wenig ausgeschöpfte Wettbewerbsvorteile bietet. Im Anschluss an die Impuls-Vorträge geben Frage-Antwort-Runden Gelegenheit zum fachlichen Austausch.

Nachhaltige Produkte und spannende Ideen auf den Landgard Pflanzen-Ordertagen
Auch auf den Orderflächen sowie an den Ständen der Landgard Mitgliedsbetriebe, die sich in diesem Jahr erneut mit ihrem Leistungsportfolio in der Halle 5.1 präsentieren, steht Nachhaltigkeit im Fokus. Im Gespräch mit Erzeugern und Ansprechpartnern der verschiedenen Bereiche von Landgard erhalten Besucher zahlreiche Anregungen, um dieses wichtige Thema mit umweltfreundlich erzeugten Produkten und Verkaufskonzepten mit ökologischem Mehrwert am Point of Sale gezielt in den Mittelpunkt zu rücken. Zudem stellt die Landgard Halle auch in diesem Jahr natürlich wieder eine umfangreiche Auswahl aus dem Sortiment der Baumschul- und Topfpflanzen sowie speziellen saisonalen Produkten, attraktiven Convenience-Artikeln und aus dem dekorativen und trendorientierten Floristiksortiment für die Herbst-Winter-Saison vor.

Zahlreiche Verkaufskonzepte, Eigenmarken und Lizenzkooperationen zeigen außerdem, wie Blumen und Pflanzen passend zu aktuellen Trendthemen ganz neu in Szene gesetzt werden können. Dabei stehen neben beliebten Heide- und Adventsthemen mit den Konzepten „Wild Colours“ und „Wunder Weihnacht“ auch Waren heimischer Erzeuger (Deutsche Gärtnerware) im Mittelpunkt. Lizenzkooperation mit bekannten Marken wie Gardena oder Weber, bekannten Fernseh-Formaten wie der Biene Maja und der Sendung mit der Maus oder dem Comedian und Ernährungswissenschaftler Achim Sam schaffen zusätzliche Aufmerksamkeit für Blumen, Pflanzen und Kräuter.

Ansprechpartner vor Ort treffen
Als Branchenevent bietet die spoga+gafa immer eine gute Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Daher stehen dem internationalen Fachpublikum in Köln auch in diesem Jahr wieder Ansprechpartner aller Servicebereiche und Tochtergesellschaften von Landgard zur Verfügung – von den Vermarktungsbereichen Fachhandel, organisierter Handel und Floristik über Deutschlands einzige Blumen- und Pflanzenversteigerung Veiling Rhein-Maas, den Schnittblumenspezialisten Bloomways bis hin zu den Landgard Tochtergesellschaften Nordwest-Blumen Wiesmoor und Fresh Logistics Systems.

Blumen – 1000 gute Gründe
DIY und individuelle, persönliche Blumendekorationen sind der anhaltende Trend. Die Initiative Blumen – 1000 gute Gründe legt darum gemeinsam mit dem Verband deutscher Gartencenter (VDG), BLOOM’s und dem neuen bofrost-Konzept „The Chilled Chef“ mit der „do it-Roadshow“ auch beim Tag des Gartens in Köln einen Halt ein. Gemeinsam zeigen die Akteure, welche vielfältigen Möglichkeiten sich dem Handel eröffnen, wenn er Endverbrauchern kreative Gestaltungsangebote bietet. Beim Workshop mit Profiflorist Markus A. Reinhold können die Besucher der spoga+gafa ihre eigenen DIY-Stücke gestalten und sich dabei mit leckeren Snacks von „The Chilled Chef“ verwöhnen lassen. Am Landgard Stand geben Ansprechpartner der Initiative dem Fachpublikum außerdem mit ungewöhnlichen Ideen spannende Argumente an die Hand, die Kunden neue gute Gründe für Blumen und Pflanzen liefern.